#wasDiakonesomachen

Ausbildung Diakoninnen/Diakone

Infos zum Standort

Das Modell 1 schließt direkt nach dem zweiwöchigen Einführungsseminar die Fachausbildung zur/zum Erzieher/in, zur/zum Heilerziehungspfleger/in oder zur/zumKrankenpfleger/in an. Vor allem Bewerberinnen und Bewerbern, die kein (Fach-)Abitur haben, ermöglicht dieses Grundmodell den Einstieg in die Diakonen- und Diakoninnenausbildung.

Für das anschließende Studium Diakonik ist der Erwerb der Fachhochschulreife notwendig. Während der Fachausbildungen Heilerziehungspflege und Erzieher/in kann diese parallel erworben werden.

Voraussetzungen für die jeweilige Fachausbildung:

Erzieher/in

  • mittlerer Schulabschluss und
  • einjährige Vorbildung „Sozialpädagogisches Einführungsjahr“ (SEJ) - (bisher zweijähriges SPS)

ODER

  • mittlerer Schulabschluss und
  • abgeschlossene Berufsausbildung mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren, die (nicht mehr) einschlägig sein muss und
  • (Vor-)Praktikum von 240 Stunden in einem Sozialpädagogischen Arbeitsfeld

ODER

  • Hochschulreife und
  • (Vor-)Praktikum von 240 Stunden in einem Sozialpädagogischen Arbeitsfeld

Heilerziehungspfleger/in

  • mittlerer Schulabschluss
  • abgeschlossene mindestens zweijährige einschlägige Berufsausbildung oder eine mindestens zweijährige einschlägige Berufstätigkeit oder eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anderen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf und eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit oder eine mindestens vierjährige Führung eines Mehrpersonenhaushalts oder eine abgeschlossene Heilerziehungspflegehelfer/innen-Ausbildung

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

  • Mittlerer Schul- bzw. Bildungsabschluss
  • Bereitschaft, während der Ausbildung zusätzlich die (Fach)-Hochschulreife zu erwerben